Feige (ficus carica)

Die Feige gehört zu den ältesten Kulturpflanzen. In allen antiken Hochkulturen des Mittelmeerraumes war die Frucht seit tausenden von Jahren bekannt und wurde auch als Nahrungsmittel genutzt. 700 v. Chr. In Griechenland eingeführt, verbreitete sie sich im gesamten Mittelmeerraum. Die Bäume müssen nicht bewässert werden und wachsen daher auch auf trockenen Böden. Kein Wunder, dass die charakteristischen Feigenbäume gemeinsam mit Mandel-, Oliven- und Johannisbrotbäumen die Landschaft in den Anbauregionen prägen. Feigenbäume können bis zu 100 Jahre alt werden.

Wissenswertes über die Feige:

Die Echte Feige, ein mittelgroßer Strauch oder Baum, gehört zur Gattung der Feigen und erreicht eine Wuchshöhe von maximal acht Metern. Um die Pflege und Ernte zu erleichtern, sind die kultivierten Feigenbäume in der Regel ab niedriger. Die botanische Bezeichnung für die Gattung lautet ficus. Die Feige zählt zu den am längsten durch den Menschen genutzte Pflanze. Sie wird vor allem im Mittelmeergebiet angebaut.

Welche Feigensorten gibt es:

Je nach Anbaugebiet sind unterschiedliche Sorten auf dem Markt. Die Feigen aus der Türkei sind eher dünnschalig, die aus Griechenland eher dickschalig. Die Früchte mit den kleinen Kernen sind kugelig bis birnenförmig und je nach Sorte grün bis dunkelviolett. Feigen, die für den Frische- verzehr bestimmt sind, werden von Hand vor der Vollreife geerntet, um noch fest genug für den Transport zu sein und auf dem Markt einen opti- malen Reifegrad zu haben. Frische Früchte werden hauptsächlich direkt in den Anbauländern verzehrt, da sie relativ schnell in Gärung übergehen.

Verbreitung und Standort

Die Heimat und die Wildform der Echten Feige sind nicht bekannt. Die Heimat wird in Südwestasien (am Kaspischen Meer, Pontisches Gebirge) vermutet, jedoch wird die Art seit der Antike im gesamten Mittelmeerraum kultiviert, wo sie auch vielfach verwildert ist. Genetische Untersuchungen der DNA lassen jedoch vermuten, dass die Echte Feige im gesamten Mittelmeergebiet heimisch ist. Der Feigenbaum stellt geringe Ansprüche an den Boden.

Sorten:

Frankreich: Sollies, Caromb
Türkei : Bursa Siyahi, Tarsus Siyahi, Bal (Beyaz) Incir
Italien :

Weltfeigenproduktion (Produktionsmengenin %)

Türkei 33 % (Hauptproduzent der Feigenproduktionsmengen Weltweit!)
Frankreich 2 % ca. 2000t
Italien 3 %
Griechenland 3 %
Spanien 6 %
(Europa gesamt: 15 %)